EU setzt auf bessere Information


Energieeffizienz, Energiestatistik

In einer gestern gegenüber einer gut vernetzten Journalistin „geleakten“ Mitteilung der EU-Kommission über Heizung und Kühlung steht viel Allgemeines, aber auch etwas Konkretes. Eines wird deutlich: Die EU-Kommission setzt vor allem auf bessere Information der Verbraucher und neue Finanzierungsinstrumente für Renovierung und Sanierung.

Einige Stichworte aus der  Mitteilung  (Entwurffassung):

* „Consumers must be in the centre of this strategy“
* „Empowering consumers to participate in demand response“
* „Strengthen feedback to consumers through advandced metering and billing“
* „Strengthening the reliability of energy performance certificates“

Wie viele andere betont auch die EU-Kommission den veralteten Heizungsbestand in Privathaushalten der EU. Fast die Hälfte der Gebäude in der EU seien beheizt mit Heizungssystemen, die vor 1992 installiert wurden und eine Effizienz von maximal 60 % aufweisen. Besonders kritisch natürlich: Kohleheizungen, wie sie etwa in Polen noch üblich sind. Die EU-Kommission setzt beim Austausch der alten Öfen und Heizungen vor allem auf bessere Information: Preisvergleiche zwischen den unterschiedlichen Lösungen seien nicht leicht verfügbar für Verbraucher. Das führe zu einem fortgesetzten Einsatz veralteter Technologien. Wären die Verbraucher besser informiert, würden sie demnach mehr renovieren und erneuern.