Energieverbrauch sinkt zwar, es reicht aber nicht


Energetische Modernisiserung, Energieeffizienz

Wer die Meldungen zu Klima und Energie in Deutschland liest und hört, könnte zum Schluss kommen, dass das Land klimamäßig auf einem guten Weg sei. Der Anteil der Erneuerbaren am Strom lag 2015 immerhin bei 30 %. Vor wenigen Jahren galt ein solcher Wert als kaum erreichbar, schon gar nicht so schnell. Aber es geht um mehr als nur Strom. Beim Energieverbrauch ingesamt zeigt sich ein etwas anderes Bild. Laut der soeben von der AG Energiebilanzen veröffentlichten Schätzung ist der Primärenergieverbrauch in Deutschland 2015 um 1,1 Prozent gestiegen. Das lag allerdings auch daran, dass der Winter etwas kälter war als der vorherige. Bereinigt um diesen Effekt sank der Primärenergieverbrauch 2015 rechnerisch um 0,4 %.

Da der Energiemix etwas grüner geworden ist, stieg der CO2-Ausstoß (erste Schätzung) nur um 0,6 %, witterungsbereinigt sank er sogar um 0,8 %. Immerhin ist das ein Rückgang (wenn auch nur rechnerisch). Aber er ist zu gering, nimmt man das eigene Klimaziel der Bundesregierung bis 2020 als Maßstab. Dafür müsste der CO2-Ausstoß dauerhaft im Schnitt um etwa 3 % jährlich zurückgehen.

Die Zahlen zeigen deutlich: Unter Beibehaltung der aktuellen Energiepolitik wird schon das wichtigste nächstliegende Ziel, nämlich „minus 40 % CO2 bis 2020“ verfehlt werden.

Eine andere Meldung macht deutlich, dass Hausbesitzer in Deutschland derzeit ein nur marginales Interesse an energetischer Sanierung haben. In einer vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) veröffentlichten Umfrage gaben nur 9,7 % aller, die zuletzt etwas an ihrem Haus oder ihrer Wohnung renoviert haben, das Energiesparen als Motiv an. Immerhin führten 27,5 % aller Modernisierungen zu energetischer Verbesserung. Aber das bedeutet, dass etwa zwei Drittel aller energetischen Verbesserungen quasi unbeabsichtig waren. Eine drastische Aussage. Ein Großteil der energetischen Sanierung passiert derzeit einfach so. Weil man ohnehin am  Renovieren war. Neue, effizientere Bauteile oder gesetzliche Vorschriften taten dann das ihre dazu.